Kreativ in der Wochenmitte #30

Endlich bin ich mal wieder kreativ geworden, jawoll ja. Wenn auch nur kurz und mit Hilfe, weil ich es ansonsten zeitlich nicht geschafft hätte.
Vom Lisa Freundeskreis hatte ich ein paar leckere Raffaello-Kugeln zugeschickt bekommen. Ungefähr zeitgleich hatte ich mich für einen Blogger-DIY-Adventskalender gemeldet und wollte das so gern verbinden. Jetzt konnte ich ja nicht einfach die Raffaello so verschicken – das wäre langweilig gewesen, gell? Und dann kam mir irgendwann die Idee, dass ich mir schon immer mal eine Raffaello-Kugel an den Weihnachtsbaum hängen wollte. YEAH! 23 andere Blogger können dies nun tun und ihr auch, wenn ihr wollt. Ist ganz easy-peasy – ihr braucht nur Styroporkugeln, einen Metallstab, weißen Nähfaden, weiße Wandfarbe und Kokosraspeln.

IMG_1896

Zuerst steckt ihr den Metallstab, am besten mit einem breiten „Kopf“ unten, durch die Styroporkugel und rundet das ganze oben mit einer Öse ab. Der Bindfaden wird durch die Öse gezogen und kann damit an den Baum gehangen werden. Danach wird die Kugel in die weiße Farbe getaucht und dann durch die Kokosraspeln gezogen. Trocknen lassen. Fertig.

IMG_1895

Und ich war wirklich selbst überrascht: Die Kugeln sahen am Ende wirklich wie Raffaellos aus. Lecker! Ich kann nur hoffen, dass nicht einer der Adventskalenderteilnehmer ausversehen reinbeisst, hihi 🙂

Nachwort 1: Die Raffaello-Kugeln wurden mir freundlicherweise vom Lisa Freundeskreis zugeschickt. Ich habe dafür kein Geld bekommen und sage meine Meinung frei und ehrlich!
Nachwort 2: Ein ganz besonderer Dank geht an meine beiden Weihnachtswichtel – großen Dank für eure Hilfe!

Weiterlesen

Meer-Kooperation: Kreativ in der Wochenmitte #29

Als ich mir die Magnetbänder bei Hema bestellt habe, hatte ich keine Vorstellung, was ich damit machen könnte. Aber ich fand es spannend, weil ich vorher noch nie davon gehört hatte. Und Holzklammern kann man eh immer gebrauchen, so als Bastelfreak. Das ich es jetzt zusammen gebrauchen könnte, hätte ich selbst nicht gedacht. Aber eines habe ich gelernt: Es kommt immer anders, als man sich das vorher so gedacht hat.

Magnetband + Klammern

Ich habe mir überlegt, dass ja eigentlich eine Magnethakenleiste etwas wirklich praktisches wäre, oder nicht? Und es geht ganz einfach: Die Klammern mit der gewünschten Anzahl im gewünschten Abstand auf das Magnetband kleben – fertig!

Magnet-Hakenleiste 2

Schaut schick aus, ist ganz leicht gemacht und kann individuell gestaltet werden.

Und wenn ihr eure magnetische Fläche noch ein bisschen dekorativ gestalten wollte, stanzt doch einfach ein paar Formen aus den Magnetbändern aus. Dann könnt ihr sowohl die ausgestanzten Formen als auch die Umrandung nutzen.

ausgestanzte Magnete

Viel Spaß beim nachmachen!

Nachwort 1: Kreatives Basteln macht Spaß!
Nachwort 2: Es darf aber kein Stress sein!

Nachwort 3: Diese Sachen wurden mir von HEMA zur Verfügung gestellt. Ich bekomme kein Geld dafür. Ich sage meine Meinung ehrlich und frei heraus!!

Weiterlesen

Meer-Kooperation: Kreativ in der Wochenmitte #28

Ihr erinnert euch sicher noch, dass ich vor einiger Zeit meine erste Kooperation hier vorgestellt habe. Bis dato handelte es nur um die Vorstellung der Produkte, jetzt geht’s aber los mit der Verarbeitung. Und dazu wurde mal wieder gebastelt – so mit Papier und Schere und so – jawoll!

Dieser Sommer wird ein ganz besonderer Sommer. Es stehen ungewöhnlich viele Konzerte auf dem Plan und ich kann es kaum abwarten, in den Genuss von wundervoller Live-Musik zu kommen. Ich bin ein bisschen (oder auch ein bisschen mehr) Fan davon, mir immer schöne Erinnerungen von besonderen Ereignissen festzuhalten bzw. mitzubringen. Jetzt könnte ich die Tickets auch lose umher fliegen lassen. Aber wer will das denn? Ordnung braucht der Mensch (oder ich). Auf jeden Fall hatte ich schon seit längerer Zeit ein wunderbares Konzertbuch im Kopf und jetzt endlich habe ich es umgesetzt. In dieses Buch werden alle Konzerterinnerungen wandern, schön gestaltet natürlich, damit sie auch später noch schön anzuschauen sind.

Los geht’s!

 

Innen 2

 

Ich habe mir mal wieder ein altes Buch genommen, die Seiten heraus getrennt und übrig blieb der Buchdeckel. Dann habe ich erst mal das Innenleben umgestaltet. Es wurde auf jeden Fall farbenfroher und viel mit Tape gearbeitet.

 

Buch vorher

 

Dann wurde gelocht und die Ringe wurden eingezogen. Außerdem habe ich den Titel überklebt. Dazu habe ich einfach einen alten Handtaschenhenkel zerschnitten – der hatte zufällig die perfekte Breite.

 

Buch nachher

 

Kommen wir nun zum eigentlichen Gestalten: das Cover!

 

Cover

 

Und was gehört auf jeden Fall zu einem Musikbuch? Noten, ganz genau! Und dazu kam mir natürlich der Dekolocher von Hema gerade recht und das Ergebnis sieht ihr hier in Form einer Noten-Wimpelkette.

Der Dekolocher stanzt wunderbar aus. Da bleibt nichts hängen oder so. Leider fehlt unten ein „Auffangbecken“, aber es tut der Funktion keinen Abbruch.

 

Stanzer

 

Nachwort 1: Genießt den Sommer! Ich werde es auf jeden Fall tun!

Nachwort 2: Diese Sachen wurden mir von HEMA zur Verfügung gestellt. Ich bekomme kein Geld dafür. Ich sage meine Meinung ehrlich und frei heraus!!

Weiterlesen

Kreativ in der Wochenmitte #27

Es wird ja immer gesagt, dass Bürojobs ungefährlich sind, doch jetzt wissen wir: Es lauern die größten Gefahren dort, wo man sie nicht vermutet. Papier schaut eher unschuldig aus; meist liegt es nur so da, wirkt leblos und tut so als könne es keiner Fliege etwas tun. Aber stellt euch mal vor, ihr sitzt unschuldig im Büro und ganz plötzlich kommt ein monstermäßig großes und herrisch wirkendes Stück Papier auf euch zu. Es stürzt sich direkt auf eure kleinen, verwundbaren Finger und zack – peng – habt ihr zwei tiefe Schnittwunden von nur einem Vormittag. So geschehen bei Kuba und als sie mir dies erzählte, war mir direkt klar: Da muss ich sofortige Hilfe schaffen können, auch wenn ich nicht überall dabei sein kann, wo sie wieder solchen Unsinn anstellt.

wpid-picsart_1427227022371.jpg
Das Grundgerüst im Kopf stand. Dann musste ich genau messen und Größen anpassen, etwas umher schnipseln und wurschteln und dabei heraus kam: die Pflapabo! Klein und handlich kann man sie immer überall dabei haben und ist damit bestens auf den nächsten Papierangriff vorbereitet.

wpid-picsart_1427227264263.jpg
Wer als erstes errät, wofür Pflapabo steht, dem schicke ich sogar ein exklusives, (noch) nicht im Handel erhältliches Exemplar zu.

Nachwort 1: Yeah! Mein erstes Gewinnspiel!
Nachwort 2: Vorsicht beim heimtückischen Papier!

Weiterlesen

Kreativ in der Wochenmitte #26

Immer noch angeschlagen überkam mich aber heute die Lust, mal wieder kreativ zu sein. Und so beschäftigte ich mich mit meiner Handtasche. Statt der viereckigen Nieten, die ich vorher nur so drauf gesteckt hatte, habe ich mich jetzt für kleine Strasssteine entschieden, die ich festkleben konnte.

wpid-20150211_140928.jpg
Leider sieht man noch, wo die Nieten vorher festgesteckt waren und auch von dem Strasssteinapplikator sind Abdrücke geblieben, aber das sieht man wirklich nur von nahem. Ich finde es einfach schön – und selbstgemacht hat doch trotzdem immer noch einen gewissen Charme.

wpid-picsart_1423660882785.jpg

Nachwort: Sonntag geht die Dankbarkeitsreihe weiter. Seid gespannt!

Weiterlesen

Kreativ in der Wochenmitte #25

Ich melde mich kurz aus dem Krankenlager mit einer klitzekleinen Bastelkleinigkeit. Schön ist sie, die gerahmte Pinnwand, und schnell geht es außerdem.

image

Kork auf der Bilderrahmen-Rückwand fixieren (nur in Bildergröße).
Stoff darüber ziehen und festtackern.
Von hinten wieder am Bilderrahmen befestigen.
Fertig!

image

Weiterlesen

Kreativ in der Wochenmitte #24

Am Wochenende stand ein ganz besonderes Wiedersehen an. Und besondere Ereignisse erfordern besondere Vorbereitungen. So brauchte ich einige Zeit bis mir die richtigen Ideen für die passenden Wiedersehens- und Weihnachtsgeschenke für meine zwei allerliebsten Abgrenzer kamen.

Abgrenzer EINS braucht Motivation!

wpid-picsart_1417865942680.jpg
Also nahm ich einen Bilderrahmen und beklebte diesen mit Korkuntersetzern. Die Lücken füllte ich mit Bierdeckeln auf. Das Grundgerüst stand also ziemlich schnell und nun ging es an die eigentliche Arbeit. Ich bastelte kleine Kärtchen mit Motivations- und Aufmunterungssprüchen sowie Erinnerungsfotos. Diese Kärtchen kamen in bunte Briefumschläge und wurden an die Pinnwand gepinnt.

wpid-picsart_1418733243129.jpg
Immer wenn Abgrenzer EINS nun eine Portion Freundschaft oder eine Dosis Glück braucht, darf sie einen Briefumschlag öffnen, sich daran erfreuen und den Inhalt hinterher (ohne Briefumschlag natürlich) zurück an die Pinnwand heften. Somit hat sie noch lange Freude daran. Schön war, als sie beim Brunch auf einmal (noch vor der Bescherung) sagte: Och wisst ihr was? Ich werde mir wohl eine Pinnwand machen mit schönen Erinnerungen von unserer Kur. Die kann ich dann immer anschauen.

Abgrenzer ZWEI braucht Entspannung!

wpid-20141213_124919.jpg
Also kaufte ich verschiedene Entspannungsbäder und jedes verbastelte ich extra. So landeten schöne Fotos oder kleinere Sprüche auf den Verpackungen.

Weiterlesen

Kreativ in der Wochenmitte #23

Eigentlich ist heute Listendonnerstag, aber ich habe umdisponiert. Heute soll es hier noch mal kreativ werden und nächsten Donnerstag gibt es dann den nächsten und letzten Punkt von meiner „Wie wird mein Blog bekannter?-Liste. Ich kann diesen Punkt noch nicht abhaken, denn dazu müsst ihr und auch ich noch diesen Sonntag abwarten. Ich persönliche freue mich schon sehr darauf!

IMG_0096
Auch Kuba sollte natürlich einen schönen Abventskalender bekommen, der sie bis zum Heiligabend begleiten wird. Nachdem sie im letzten Jahr die Süßigkeiten in der ganzen Wohnung suchen durfte, musste dieses Jahr etwas neues her. Und noch immer war die Idee eines Weihnachtsbaumes sehr präsent bei mir. Allerdings hatte ich weder Kork noch Stoff übrig und überhaupt war die Idee ja auch eher mangelhaft, siehe Hängeoptionen.

IMG_0099
Und so installierte ich dieses Mal den kompletten Baum einfach mit Washi-Tape an einer Tür. Die Idee ist soweit ganz gut, natürlich kann man die nicht an Nicht-Mitbewohner verschenken, weil man sonst erst zu denen nach Hause fahren müsste, dann sagen: Geht mal bitte für zwei Stunden spazieren, ich habe eine Überraschung. Aber hier hat’s funktioniert.

IMG_0101
Was leider überhaupt nicht funktioniert hat (und auch hier habe ich es wieder zu gut gemeint), waren die Säckchen. Sie hielten einfach üüüberhaupt nicht. Immer und immer wieder knallte eins auf den Boden. Die arme Schokolade, die hat doch auch Gefühle. Ich tapte also nach, was das Zeug hielt und redete den Säckchen gut zu. Eigentlich wollte ich drohen schreiben, aber das bringt ja bekanntlich auch nichts.

IMG_0098
Auch hier sollte natürlich die Festlichkeit Einzug erhalten und so wurde auch dieser Baum geschmückt. Dieses Mal mit einer Girlande und sogar einer Baumkrone.
Die Idee gefiel sehr gut und es ist jeden Tag eine Freude, ein weiteres Säckchen (was noch dran klebt), vom Baum zu nehmen.

Weiterlesen

Kreativ in der Wochenmitte #22

Schon letztes Jahr (2013) hatte ich euch von dem Adventskalender für die liebsten Großeltern erzählt und dabei auch den aus dem Jahr davor (2012) gezeigt. Nach einem ganzen Jahr voller Basteleien hatte ich aber dieses Jahr höhere Ansprüche an mich, wobei mir meine kleine Legolandschaft noch immer sehr gefällt. Und ich wollte auf jeden Fall noch einmal die bereits im letzten Jahr erwähnte Idee von einem Tannenbaum aufgreifen.

IMG_0102
Mit viel Fantasie erkennt man ein kleines Bäumchen, oder? Ja, viiiel Fantasie, aber die Ansätze sind da. Dieses Jahr hatte ich die Idee mit Kork und Stoff das ganze umzusetzen. Es wurde viel getackert und null geklebt, doch alles möchte ich hier nicht verraten.

IMG_0103
So ein Weihnachtsbäumchen muss auch dekoriert werden, sagt ihr? Bitteschön. Schleifchen drauf, Glöckchen dran (oder Kügelchen, aber das liest sich nicht so schön) und schon schaut es auch etwas festlich aus.

IMG_0104
Leider habe ich es viel zu gut mit den Lieblingsgroßeltern gemeint und so sind die kleinen Säckchen sehr voll ergo sehr schwer. Ich habe schon die eine oder andere Reparatur vornehmen müssen und deshalb muss das Bäumchen auch liegen. Hängen wollte es schon gar nicht, stehen war auch nicht unbedingt die beste Idee. Gefreut haben sie sich trotzdem und dürfen nun jeden Tag eine Kleinigkeit naschen.

Nachwort: Morgen geht es hier schon weiter mit der Kreativität. In der Adventszeit ist das eben immer ein bisschen mehr, gell? Also seid gespannt und schaut vorbei!

Weiterlesen

Just For Me Moments #12

Es ist wieder soweit: Es ist Montag und das heißt bei Hauptsache Meer – Zeit für die Wohlfühlmomente der Woche!

wpid-img_20141203_204901.jpg
Sehr viel Zeit blieb nicht in dieser Woche, da doch noch echt viel für Weihnachten, meinen Blog und auch Australien vorzubereiten ist. Aber immer wenn Kuba nach Hause kommt und wir die Lichter anmachen, dann erfreue ich mich an der herrlichen Weihnachtsstimmung und versuche das auch ganz bewusst zu genießen.

wpid-img_20141203_152629.jpg
Doch am Mittwoch habe ich mir einen ganz speziellen Bastelmoment nur für mich gegönnt. Ich wollte unbedingt wieder ein December Daily machen dieses Jahr – hatte ich doch auch viel Material rangeschafft. Und so machte ich am Nachmittag den PC aus, Weihnachtsmusik an und los ging’s. Es war herrlich!!!
Ich habe dieses Mal beim 29.11. begonnen und habe es bis zum 02.12. geschafft. Aber ich werde mir diese Woche noch mal so einen Tag freimachen und dann werde ich sicherlich noch mal gut vorankommen.

Alle Wohlfühlmomente findet ihr bei Pia – lasst euch inspirieren!

Weiterlesen