20.08. – 23.08.2010: Irland

„Irland hat im Allgemeinen den Ruf eines ruhigen Ortes mit ländlichem Flair in welchem man seine Seele baumeln lassen kann.“ (http://www.ringofkerry.biz/irland-blog)

Am Freitagabend sind wir also in Dublin gelandet und da war erstmal Chaos pur!!!! Der einzige Geldautomat am Flughafen hat rumgesponnen, so dass wir kein Geld bekommen haben! Dann war das ein ewiges Hin und Her mit den Bussen. Erst wussten wir nicht welchen wir nehmen mussten, als das dann nach ner halben Stunden und 10 gefragten Leuten klar war, kam mir das Bussystem in Dublin äußerst bescheuert vor!!! Die sagen keine Stationen an, an den Stationen stehen keine Namen, an den Bushaltestellen stehen nur einige Stationen dran und man hatte keine Chance als alle 5 Minuten zum Fahrer zu gehen und zu fragen, wann man raus muss! Das hab ich dann auch gemacht, und so hats dann auch mehr oder weniger geklappt. Das Hostel war dann aber schnell gefunden, das Zimmer war ok…..
Am nächsten Morgen war mir komisch und ich hatte auch auf nischt Bock. Ich konnte ja auch nicht richtig laufen, weil ich ja immer noch so schlimme Blasen an den Füßen hatte. Wir sind dann langsam losgelaufen und konnten uns nicht so richtig entscheiden wohin wir gehen sollten. Irgendwann haben wir uns dann entscheiden einfach in den Park zu gehen und uns dort ein bisschen aufzuhalten. Da waren zufälligerweise grad kleine Konzerte und eine Comedy-Veranstaltung. Somit haben wir uns dort ein bisschen aufgehalten und zwischendurch Kaffee/Tee getrunken. Irgendwann sind wir dann aber doch weiter, Richtung City. Wir sind dann einfach in ein Einkaufszentrum rein und dort hab ich mir einen Labello von Hello Kitty gekauft, hihi 🙂 Nachdem wir dort dann auch alles gesehen hatten, sind wir die Einkaufsstraße weiter runter gegangen, an jeder Ecke Musiker, Künstler, kleine Stände etc. Aber eigentlich waren wir auf der Suche nach einem Art Supermarkt. Dort haben wir uns dann einen kleinen Nudelsalat mit Hähnchen fürs Abendbrot gekauft. Dann sind wir schon zurück zum Hostel. Am Abend hab ich dann noch was für den nächsten Tag rausgesucht. Wir wollten ja beide gerne die typischen irischen Klippen sehen, und dann bin ich zufälligerweise im Internet auf die Halbinsel Howth gestossen und da sind wir dann spontan am nächsten Tag hingefahren. Zug war schnell gefunden, und am nächsten Tag war ich höchstmotiviert. Viel kann man davon an sich dann nicht erzählen. Es war phantastisch! Aber da muss man wirklich Bilder sprechen lassen! Abends gabs dann nur noch lecker Pizza und ein leeres Zimmer, yes!
Montag wollten wir dann noch ein bisschen in die Stadt, aber es hat strömend geregnet. Also haben wir gewartet, dann sind wir doch los. Wir wollten die Temple Bar sehen, aber war langweilig am Tag. Dann sind wir Richtung O’Connell Street gegangen. War aber auch langweilig, und irgendwie hatten wir auch nicht so richtig Lust – Dublin war einfach nicht so unsere Stadt. Also haben wir uns dann nur noch ein Sandwich geholt (das war lecker!) und sind dann auch recht schnell wieder Richtung Flughafen!
(Genauer Link zu der Quelle vom Zitat: http://www.ringofkerry.biz/irland-blog/county-donegal-wer-ruhe-sucht-findet-sie-hier/ )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.